Sharktank

Sharktank

Photo
Hanna Fasching
Text
Tim

Bei Sharktank würde man nicht vermuten, dass es eine der eher schwer zu googlenden Bands ist. Überraschenderweise zeigen sich weniger Käfige im Salzwasser mit abenteuerlustigen Tourist*innen, sondern eher shit facts über die US Version von Die Höhle der Löwen: Shark Tank. Ihr wisst diese Kapitalismus trifft Werbedauersendung für Privatfernsehenliebhaber*innen.

Lasst uns schnell zur Band kommen, die ist nämlich im Gegensatz zu oben genannten Dingen richtig, richtig toll. Wer sagt denn, dass man dreamy Indie-Pop nicht mit Hip-Hop verbinden kann? Toro Y Moi Coolness-Sommer-Vibes für Neustrelitz. Dieser Text wird im kalten Januar in der Uckermark geschrieben. Die Vorfreude und die Sehnsucht nach warmen Tagen in unserer Waldlichtung steigt daher bei jedem Song exponentiell. Sharktank sind Katrin Paucz, Michael „Mile” Lechner und Marco Kleebauer, gegründet hat sich das österreichische Indie-Hip-Hop-Trio 2020. Ihr Debüt Get It Done erschien 2021, also nur knapp ein Jahr nach Bandgründung. Die Arbeit am Album fand in einer eher dunkleren Zeit statt, ihr wisst warum. 2020 war eher nicht so hell und fröhlich, ganz im Gegensatz zum Debüt von Sharktank. Ich lege meine Hand dafür ins Feuer, dass selbst “Mr. Regal” aka Ralf Dümmel sich die Möglichkeit Sharktank auf dem Immergut Festival live zu erleben, nicht durch die Lappen gehen lassen würde.