Benjamin Fredrich

Benjamin Fredrich

Foto
Julius Gabele
Text
Steffi

Ist einsprachig in Wusterhusen bei Lubmin in der Nähe von Spandowerhagen aufgewachsen, studierte Politikwissenschaft und gründete während seines Studiums das KATAPULT-Magazin – so weit, so biografisch. Das Wissenschaftsmagazin ist berüchtigt und das hoffentlich nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern. Egal, ob im Clinsch mit dem Nordkurier, im Baum-Eigenanbau für das Zeitungspapier oder zwischen den Schlagzeilen wenn es um die Wahrheiten und Übermedien geht. Diese Geschichten rund um Katapult hat Benjamin Fredrich nun aufgeschrieben und im eigenen Verlag unter dem Titel “Die Redaktion” herausgebracht. Kein Bedarf an Liebesbriefen, dafür umso mehr am “alles muss man selber machen”, kommt uns irgendwie bekannt vor. Print ist noch lange nicht tot, der Beweis kommt direkt aus Greifswald.