First Dip

28052595961 6917e5fa30 h

Photo: Mike Menzel

Egal ob man nur auf der nahgelegenen Wiese die Picknickdecke ausbreiten möchte, mit dem großen Zeh in Ufernähe ein bisschen Planschen will oder ob man schon das Anbaden und somit den Sprung ins kalte Nass wagt – zu einer richtigen Fahrt ins Grüne gehört einfach ein Abstecher zum Badesee dazu. Mitten in der Mecklenburger Seenplatte hat man da eine große Auswahl, und wenn wir mal ehrlich sind: die Schwimmhalle oder das Erlebnisbad können da nicht mithalten.

Der Glambecker See ist die beste Adresse um „sehen und gesehen zu werden“, da er zentral und nur zehn Minuten Fußweg vom Marktplatz gelegen ist. Hier könnt ihr unter den wachsamen Augen des Bademeisters eure Runden ziehen und den Luxus von Umkleidekabinen und Sonnenliegen in der Badeanstalt genießen.

Für alle, die es auch bei der Fahrt ins Grüne nie ruhig genug haben können, ist der abgelegene Große Lanz der richtige Zufluchtsort. Mehr Natur geht nicht.

Wem mehr nach Sandstrand und glasklarem Wasser ist, sollte sich Richtung Großen Fürstenseer See aufmachen. Laut Wikipedia wohnen da Armleuchter. Diese Algenart lässt auf hohen Kalkgehalt und 1A Wasserqualität schließen.

Zum Weißen See kommt ihr am einfachsten am Festivalsamstag mit unserem Pendelzug. Hier bleiben keine Wünsche offen, denn es gibt genug Platz, genug Wasser und den perfekten Steg für die erste Arschbombe des Jahres.
 
Wer lieber Enten beim Herumpaddeln beobachtet als sich selbst ins Wasser zu wagen, kommt nach nur 15 Fußminuten zum Zierker See.  Von da aus ist es übrigens auch nur noch ein Katzensprung zu den Eisdielen in der Neustrelitzer Innenstadt.

Für einen Kurzurlaub vom Kurzurlaub eignet sich auch der Auflug zum Langen See.
In gemütlichem Tempo bringt euch der Trolli direkt vom Gelände zur Liegewiese und wieder zurück. Ob ihr den Sprung ins Wasser wagt, ist euch überlassen.

Author: Martina