Portugal. The Man

Portugal. the man   press photo   credit maclay heriot

Photo: Maclay Heriot

7 Alben seit 2006, bis 2011 jedes Jahr eins.

Dann 3 Jahre nichts, bloß, dass nichts nicht nichts war.
Diese Band hat Songs aus 3 Jahren Arbeit auf ihren Festplatten sterben lassen und in weniger als einem Jahr neues Album geschrieben und aufgenommen (das kostet!).

Ich habe sie bis vor Kurzem lange nicht mehr gehört und die neue Single sagt irgendwie: die alten Tage sind und sind doch nicht vorbei.
Aber please! Die klingen ja wieder ganz anders. Nein, bitte please - die alten Tage sind sowieso over, Indie ist sowieso dead oder DAD oder einfach anders.
Die Band mit dem komischen Namen kommt. Immer noch zu viert, immer noch orchestral.

Cool:

- Der Plattenfirma mal zeigen, wer der Boss ist - sie wissen where they come from, sie haben genug Holz gehackt.
- Die erste Tour von der Hand in den Mund ohne Geld - aber mal ehrlich: alles unter 4 ist Luxus.
- Danger Mouse kommt und sagt, er hat keine Lust ein Rock-Album zu produzieren - macht er dann aber irgendwie trotzdem.
- Mike D (Beastie Boys) hat auch mitproduziert - One-Two.
- Es gibt immer noch gute Black Keys-Momente und sogar Bass Drum Of Death-Strecken: einen Garage-Song aufnehmen, der aber eigentlich Pop ist? Cool.

Achso: und der Preis für den absurdesten, in Schäm-merny unverkäuflichen Merch-Artikel, der jemals produziert werden wird, geht an sie.

Author: Matse

Ansehen

Verbinden

Ansehen und Hinhören