Wand

Wand bybrianpritchard 01klein

Foto: Brian Pritchard

Zu Verkleidung nehmen Sie am Besten eine Basis aus Verstärkern, die sich bis 11 drehen lassen. Diese fröbeln Sie übereinander und stecken den Stecker rein. Sie brauchen bei handelsüblichen Maßen ca. 45 Stück im größten Maß, das Sie auftreiben können. Was die Frage der ausreichenden Stromversorgung betrifft, sollten Sie hier zwei bis 17 leistungsstarke Generatoren einplanen. Nach der Aufstellung der ersten Basisschicht Verstärker füllen Sie den entstandenen Hohlraum mit diversen Verzerrungs- und Distortion-Effekten und schalten Sie diese in Reihe. Nachdem Sie hier fertig sind, stellen Sie die zweite Schicht Verstärker übereinander und treten Sie zurück. Sollten Sie die alles ordnungsgemäß und korrekt ausgeführt haben, steht vor Ihnen nun eine praktische und qualitativ hochwertige Wand. Alternativ empfehlen wir Ihnen die gleichnamige Gruppe. Mit dieser ist bei deutlich geringerem materiellen Aufwand ein Ergebnis erreicht, dass dem Zweck solch einer Konstruktion garantiert in Nichts nachsteht. Wir garantieren, alles was diese Band tut wird sie wegblasen.

Autor: Jasmus Petisen

Ansehen

Verbinden

Ansehen und Hinhören