Die Höchste Eisenbahn

Dhe bw high 4credit sonjastadelmaier klein

Foto: Sonja Stadelmaier

Es gibt nur wenige Bands, bei denen man sich sofort geborgen fühlt. Bei denen man sich wirklich sicher ist, dass dies nur liebe nette und freundliche Menschen sind. Mit denen man gerne an die Ostsee fahren oder auch nur eine Currywurst an der Ecke essen möchte. Sympathie ist zu wenig. Da muss ein stärkeres Wort her.

Die Höchste Eisenbahn sind Francesco Wilking, Moritz Krämer, Felix Weigt und Max Schröder und alle haben schon in den unterschiedlichsten Konstellationen Immergut-Erfahrungen sammeln können. Doch egal oder zwei-, drei-, vier-, oder fünftes Immergut Festival - es ist immer wieder eine Freude sie in Neustrelitz begrüßen zu dürfen. Nicht nur für uns, denn auch die Band kam in den letzten Jahren mit Kind und Kegel vorbei und verbrachte entspannte Tage in der Mecklenburgischen Seenplatte. Eine Verbindung zwischen Freizeit und Arbeit, die man neudeutsch wohl perfekte Work-Life-Balance taufen würde.

Aber mit englischen Wörtern hat die Höchste Eisenbahn bei ihrer Musik nicht viel am Hut. Nein, sie frönen dem deutschen Wort mit unnachahmlichen Geschick für Bilder im Kopf, für Gedanken, die sich stricken und Filme, die sich vorm inneren Auge abspielen.

Nun kommen sie wieder zum Immergut Festival - auf die Waldbühne zum Sonnenuntergang. Genau da gehören sie hin. Kommt zusammen zum gemeinsamen Träumen und Lächeln im Gesicht tragen. Und vielleicht treffen wir uns danach alle gemeinsam am Currywurst-Stand.

Autor: Bjarne

Ansehen

Verbinden

Ansehen und Hinhören